Textversion
StartseiteWählergemeinschaftFraktionUnsere Ziele / ErfolgeAnträgePresseBilderKalenderAktuell

Allgemein:

Startseite

Mitmachen ...

Kontakt

Unsere Satzung

Nützliche Links

Impressum

Hier findest du tagesaktuelle Beiträge als Blog

Donnerstag, 27. Oktober 2016 - 03:24 Uhr
„Nette Runde" in Kaldenkirchen

Na, dann sind wir mal gespannt, wie viele BürgerInnen diesmal teilnehmen ...

Samstag, 15. Oktober 2016 - 22:41 Uhr
Info zum Planungsausschuss vom 20.09.2016

Am 20.09.16 hat der Planungsausschuss getagt. Die Themen können der beigefügten Tagesordnung entnommen werden.

Die einzelnen Pläne sowie Erläuterungen dazu haben wir in unserer Facebook-Gruppe "WIN - Wir In Nettetal" eingestellt.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Samstag, 15. Oktober 2016 - 22:25 Uhr
WIN hat keine Gemeinsamkeiten mit der AfD Nettetal, auch wenn die Abstimmung im Rat bei vereinzelten Sachfragen gleich ist

WIN stellt ein für alle mal unmissverständlich klar: WIN wird sich niemals der AfD, und schon mal gar nicht der AfD Nettetal, Pediga oder sonst irgendwelchen Gruppierungen mit rechter Gesinnung annähern! Wir sind Menschen, die gesellschaftlich dem Bildungsbürgertum zuzurechnen sind. Mit rechtem Gedankengut, in welcher Form auch immer, haben wir/WIN n i c h t s zu tun!

Das heißt aber nicht, dass wir jedes Mal schauen, wie wohl die AfD abstimmen wird, um dann möglicherweise anders abzustimmen, um mit denen hinterher nicht einen "Topf geworfen" zu werden. Würden wir uns so verhalten, würden wir uns ja vom Verhalten der AfD beeinflussen lassen! WIN ist eine unabhängige Wählergemeinschaft und lässt sich schon mal gar nicht, von einer Fraktion, die wir inhaltlich ablehnen, in irgendeiner Form beeinflussen!

In diesem Zusammenhang möchten wir nicht unerwähnt lassen, dass die meisten Beschlüsse im Rat (schätzungsweise knapp über 90 %) einstimmig erfolgen. Auch gibt es Beschlüsse, da stimmt z.B. die AfD mit der CDU. Bei der Vielzahl der Entscheidungen und den komplexen Zusammenhängen gibt es bei sechs Fraktionen im Rat mittlerweile viele unterschiedliche Abstimmungsverhalten.

Die Ablehnung jeglichen rechten Gedankenguts und der Parteien, die sich dies direkt oder indirekt zu eigen machen, durch WIN heißt jedoch nicht, dass eigenständiges und kritisches Denken insbesondere verboten sei, sobald eine städtische Problematik in irgendeiner Form „Flüchtlinge“ betrifft. Polarisierung, Emotionalisierung und Stimmungsmache, die in dieser gesellschaftlichen Frage bestehen, lehnen wir ab! Es geht darum, im Rahmen unserer Zuständig- und Verantwortlichkeit, als im Rat der Stadt Nettetal vertretene viertgrößte politische Kraft, für die komplexen Probleme mit kühlen Kopf jenseits aller Emotionalisierung und Stimmungsmache sachlich fundierte Lösungen zu finden, die allen hier lebenden Menschen gerecht werden.

Von unseren fundierten Abstimmungsverhalten kann sich jeder in den öffentlichen Ausschusssitzungen ein Bild machen. Wir stellen unsere Stellungnahmen bei Facebook und/oder auf unserer Homepage ein. Wenn es überhaupt Stellungnahmen der AfD gibt, passen diese oft nicht zum Thema, sind inhaltsleer oder auf Populismus ausgerichtet. Das kann jeder sehen, der die AfD Nettetal im Rat oder in den Ausschüssen beobachtet. Sollte also in der Presse nur das (oberflächliche) Stimmverhalten/-ergebnis abgedruckt sein, wissen die BürgerInnen, die sich die Entscheidungsbegründung näher und tiefgründiger ansehen, dass wir uns von der AfD um Welten unterscheiden!

Wir benötigen keine Alternative für Deutschland in Nettetal! Die Anzahl der Ja-Sager und Abnicker nimmt in Nettetal immer mehr zu. Auch die Anzahl derjenigen, die mit zweierlei Maß messen. Deswegen benötigt Nettetal eine kommunalpolitische Alternative, die kritisch die Dinge hinterfragt und sich sachlich, sowie wahrheitsgemäß für die Rechte der Bürgerschaft einsetzt. Diese kommunalpolitisch alternative Kraft heißt: WIN - Wir In Nettetal!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Samstag, 1. Oktober 2016 - 21:45 Uhr
Aktuelle Informationen aus dem Kinder- und Jugendhilfeausschuss

Ein Beitrag von Andreas Zorn

Am 28.09.2016 tagte der Kinder- und Jugendhilfeausschuss der Stadt Nettetal.
Es gibt erfreuliche Nachrichten!
Zu den Elternbeiträgen für einen Kindergartenplatz: Der WIN-Vorschlag, die Geschwisterkindregelung auf das zweite Kind mit 50% festzusetzen und gleichzeitig weitere Geschwisterkinder beitragsfrei zu stellen wurde mit deutlicher Mehrheit angenommen. Mit dem Beschluss soll Rechtssicherheit für die nächsten vier Jahre geschaffen werden.
Für das entwendete Spielmobil kann zeitnah ein Ersatz gesucht werden, da inzwischen eine Schadensregulierung durch die Versicherung erfolgt ist. Der Landessportbund stellt vorübergehend seinen Spielanhänger zur Verfügung. Zusätzliches Betreuungspersonal wird durch den KGV gesichert, der gemeinsam mit der evangelischen Kirchengemeinde Kaldenkirchen die Betreuung des Spielmobilangebotes übernimmt.
Kontrovers diskutiert wurde der Tagesordnungspunkt „Kriterien für die Inanspruchnahme der 45-Stunden-Betreuung“.
WIN möchte den Bildungsauftrag des Kindergartens in den Vordergrund stellen und den Fokus auf gleiche Bildungschancen für alle Kinder legen. Wir wollen für Nettetal einen Weg finden, der nachwachsenden Generation, einen möglichst guten Start in die Bildungslaufbahn zu ermöglichen. Ebenso sind die Aspekte der Vereinbarkeit von Berufs- und Familienarbeit zu berücksichtigen, damit Nettetal eine familienfreundliche Heimat werden kann, bzw. bleibt. Die Verwaltung soll jetzt in Zusammenwirken mit den freien Trägern Kriterien entwickeln.
Die Spielplatzbedarfsplanung 2016 i.S. einer ersten Erfassung aller Spielplätze in Nettetal ist die Basis für das weitere Vorgehen. Eine Planungswerkstatt soll zur Begleitung des weiteren Planungsprozesses imitiert werden. WIN hat hierzu die unmittelbare Beteiligung von Kindern eingefordert.
Der allgemeine soziale Dienst soll durch eine weitere Vollzeitstelle verstärkt werden um den gestiegenen Fallzahlen wirksam begegnen zu können.
Weitere Tagesordnungspunkte beschäftigten sich mit Berichten aus verschiedenen Arbeitsfeldern wie Gemeinwesenarbeit Speckerfeld, Soziale Dienste und Controllingbericht. Ferner wurden Empfehlungen für den Haushalt des Fachbereiches 51 beschlossen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dienstag, 9. August 2016 - 20:37 Uhr
Wo findest Du weiterführende Informationen zum "Scheich-Picknick"?

Ein Beitrag vom Webmaster

In den letzten Tage war es für mich nicht so ganz einfach, zeitnah die eingehenden Meldungen zum Thema "Scheich-Picknick" hier auf unserer Homepage nachzuhalten.
Deshalb nachstehend ein Überblick, wo Ihr was am Schnellsten auf unserer Homepage findet:
Unter dem Reiter "PRESSE" gibt es 2 Untermenüs:
"WIN in der Presse"
Hier findest Du eine kleine Auswahl von Links, die auf Presseartikel verweisen, in denen
WIN erwähnt wird.
"WIN Presseerklärungen"
Hier sind in chronologischer Abfolge die von WIN publizierten Presseerklärungen und Stellungennahmen nachlesbar.

Der Reiter "ANTRÄGE" beinhaltet:
in chronologischer Abfolge alle Anträge und Anfragen, die von der WIN-Fraktion an die Stadt Nettetal gestellt wurden.
So auch die Anfrage vom 08.08.2016 bzgl. des Picknick mit einer "Duldung" der Nettetaler Verwaltungsspitze.

Und auf Facebook findet Ihr in der öffentlichen Gruppe "WIN - Wir In Nettetal" viele Links zu Pressemeldungen, die von überregionalen Medien zum Thema publiziert wurden.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Montag, 8. August 2016 - 20:34 Uhr
Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum, mit Erlaubnis der Nettetaler Verwaltungsspitze zum Picknick im Naturschutzgebiet

Pressemitteilung der WIN-Fraktion vom Donnerstag, 4. August 2016

WIN möchte die Öffentlichkeit über folgenden Sachverhalt informieren, über den die Fraktionen im Nachhinein vom Ersten Beigeordneten der Stadt Nettetal, Armin Schönfelder, am Freitag, den 22.07.2016, per Mail in Kenntnis gesetzt wurden. Als Ehrenamtler kommen wir (WIN) erst heute dazu, die Öffentlichkeit zu informieren:
Am Montagvormittag, den 18.07.2016, erhielt die Stadtverwaltung einen vertraulichen Anruf aus der Botschaft der VAE in Berlin, dass der Scheich beabsichtige, eine private Veranstaltung mit rund 25 Personen an einem Nettetaler See durchzuführen. Der Scheich werde sich für zwei bis drei Stunden in Nettetal aufhalten, bevor er sein Besuchsprogramm in NRW fortsetzen werde. Als geeignete Fläche habe man ein Areal am Hinsbecker Bruch in unmittelbarer Nähe von Schloss Krickenbeck ausgewählt. Dieses sei aufgrund der geschützten und schwer zugänglichen Lage besonders geeignet.
Im Wissen um die Lage dieses Grundstücks im Natur- und Wasserschutzgebiet wurde unter der Koordination des Ersten Beigeordneten nach weiteren geeigneten Flächen gesucht. Noch am Montagnachmittag war der Erste Beigeordnete mit zwei Fachbereichsleitern und zwei Vertretern der Delegation bis in den frühen Abend hinein das Stadtgebiet abgefahren, um unterschiedliche Flächen in Augenschein zu nehmen. Aufgrund der besonderen Anforderungen an die Fläche (ausreichende Größe, Trockenheit des Grundstücks, keine Einsehbarkeit, nur ein Zugang, abseits von verkehrsreichen Straßen gelegen und optimale polizeiliche Sicherungsmöglichkeiten) entschied man sich für die von den Angelfreunden genutzte Fläche am Hinsbecker Bruch gegenüber der Biologischen Station.
Der Baubetriebshof hat Dienstagnachmittag und Mittwoch früh das Grundstück gesäubert, die Stege gefegt und eine überschaubare Teilfläche von rund 25 qm zur Errichtung von drei Pagodenzelten mit einem Mulcher gemäht. Die Pflegearbeiten wurden mit Dr. Reichmann von der Biologischen Station abgesprochen. Auch der Angelsportverein war informiert worden. Am Mittwoch, den 20.07.2016, begannen dann die Aufbauarbeiten der Zelte sowie der landestypischen Grillstellen abseits des Schilfs. Bei den Aufbauarbeiten wurden die städtischen Mitarbeiter von Flüchtlingen unterstützt. Die Grillstationen waren mit Sand umgeben. Es waren ausreichend Feuerlöschgeräte vorhanden. Während der gesamten Aufbau- und Besuchsphase waren zwei Fachbereichsleiter sowie Vertreter des Baubetriebshofes als Ansprechpartner vor Ort. Auch der Erste Beigeordnete hat sich mehrfach einen Eindruck von den Vorbereitungen verschafft.
In der Mitteilung des Ersten Beigeordneten heißt es: „Seine Hoheit erreichte dann gestern (Anmerkung: Donnerstag, den 21.07.2016) mit zwei Stunden Verspätung gegen 13.30 Uhr das Grundstück, die Eskorte von zehn Wagen wurde von der Landespolizei mit zwei Fahrzeugen und einem Fahrzeug der Kaldenkirchener Wache begleitet. Bei hervorragendem Grillwetter und bester Versorgung genoss der hohe Besuch die Landschaft und den Blick auf den Hinsbecker Bruch, bevor er gegen 14.45 Uhr wieder aufbrach.“
Die Flächen seien in dem Zustand hinterlassen worden, in dem sie am Dienstag vorgefunden worden sind. Den Aufwand des Baubetriebshofes und etwaige Schäden an der Steganlage wird die Verwaltung der Botschaft absprachegemäß in Rechnung stellen.
Soweit der Sachverhalt, wie ihn der Erste Beigeordnete Schönfelder den Fraktionen mitgeteilt hat.
„Die Fläche liegt im Naturschutzgebiet“, so der WIN-Fraktionsvorsitzende Hajo Siemes. „Ein Anfrage bei Dr. Reichmann von der Biologischen Station hat ergeben, dass ihm die Mäharbeiten nur mitgeteilt wurden.“ Des Weiteren ist in der Mitteilung des Ersten Beigeordneten von einer Landschaftsschutzrechtlichen Befreiung durch den Kreis Viersen nicht die Rede. „Wir werden uns der Sache noch annehmen“, so der WIN-Stadtverordnete Bruno Schmitz.
WIN meint abschließend: Besser wäre gewesen, der Scheich hätte sich mal VeNeTe angeschaut!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden